Dr. med. Roland Steinmetz  -  Facharzt für Allgemeinmedizin, Sportmedizin

Facharzt für Allgemeinmedizin                       Naturheilverfahren - Sportmedizin

Da das Ziel einer Herdenimmunität nicht erreicht wird,  gehen wir davon aus, dass fast alle Personen ohne einen vollständigen Impfschutz sich in den nächsten Monaten mit dem Corona-Virus infizieren werden. Viele werden nur leicht erkranken. Zahlreiche aber auch schwer. Wir raten zur Impfung.

Die ständige Impfkommission (STIKO) empfielt nun dringend eine "Booster-Impfung" - eine weitere Injektion nach einer vollständigen Impfreihe -  schon nach drei Monaten. Grund hierfür ist die sich rasant ausbreitende "Omikron"- Variante des Coronavirus.

  • Personen ab 5 Jahre, die eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen nun (Stand 21.12.21) eine einmalige COVID-19-Impfung im Abstand von mindestens drei Monaten zur durchgemachten Infektion erhalten.
    Vereinfacht kann man sagen, dass eine durchgemachte Erkrankung wie eine einmalige Impfung betrachtet wird, so dass sie entweder einer Erst-, Zweitimpfung oder einem "Booster" entspricht.

  • Sie planen einen Auslandsaufenthalt? Klären Sie bitte vorab, ob ein "gemischtes" (heterologes) Impfschema (1. Impfung Astra und 2. BionTech) an Ihrem Reiseziel als vollständige Impfung anerkannt wird.

  • Auch Kinder ab 5 Jahren profitieren von einer COVID-19 Impfung. Kinder unter 12 Jahren sollten diese bei einem Kinderarzt oder in den Impfzentren durchführen lassen. Jugendliche über 12 Jahren können einen Termin in der Praxis vereinbaren. Eine "Booster-Impfung" ist für Personen unter 18 Jahren derzeit noch nicht empfohlen.

  • Die Ständige Impfkommission empfielt auch Schwangeren (ab dem 4. Monat) und Stillenden dringend die Corona-Impfung. 
  • Elektronische Impfzertifikate können in der Praxis ausgestellt werden und liegen bereits einen Tag nach Ihrer Impfung für Sie an der Anmeldung bereit .

Sie haben noch keine Impfung gegen das Coronavirus erhalten, benötigen Ihre Zweitimpfung oder Ihren "Booster"?

Sie können sich telefonisch oder über das Kontaktformular unter Angabe Ihrer Telefonnummer melden, wenn Sie Interesse an einer Corona-Impfung in der Praxis haben.

Wir werden Ihren Praxis-Impftermin telefonisch bestätigen. 

Wir hatten zuletzt ausschließlich mRNA-Impfstoff von BioNTech verwandt. Allerdings wurden die uns vom Gesundheitsministerium zur Verfügung gestellten Kontingente erheblich gekürzt, so dass wir weitgehen auf den mRNA-Impfstoff der Firma Moderna (Spikevax (R)) ausweichen müssen: Diesem Impfstoff wird von Experten eine identische Wirksamkeit - auch in Kombination mit einem zuvor gegebenen anderen Impfstoff  - bescheinigt. Das betrifft sowohl das Nebenwirkungsprofil als auch die Dauer des Impfschutz, so dass sich dieser Impfstoff als gleichwertige Alternative anbietet. Personen unter 30 Jahren sollen nach Empfehlung der STIKO weiterhin mit BioNTech geimpft werden.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass, sollten Sie eine Impfeinladung ablehnen oder eine Impfung ohne Absage nicht wahrnehmen, Ihnen von der Praxis keine weitere Einladung zugehen wird.

Sollten Sie Fragen zur Coronaimpfung haben, die über die nachfolgenden Aufklärungsmerkblätter hinausgehen (Aufklärungsmerkblatt mRNA Impfstoff (BioNTech/Pfizer, Moderna) müssen diese an den Tagen vor der Impfung in der regulären Sprechstunde beantwortet werden. Am Impftag wird nur geimpft!

Wichtig: zu Ihrem Impftermin bringen Sie bitte unbedingt das 

  • von Ihnen ausgedruckte und unterschriebene aktuelle (s.o.)  Aufklärungsmerkblatt,
  • Ihre Versichertenkarte und
  • Ihr Impfbuch mit.




E-Mail
Anruf
Karte
Infos